Facebookmail

Am Mittwoch 26. März 2008 holten wir in Bern bei der russischen Botschaft unser letztes Visum. Die Einladung war schon eine Woche vorher da, doch weil Aschi noch seinen letzten Montageeinsatz in Korea hatte, konnten wir erst eine Woche später gehen.
Wir waren ziemlich aufgeregt, man hört ja allerlei Geschichten darüber wie schwierig es sei ein einjähriges Visa für Russland zu erhalten. Der Mann, der vor uns am Schalter war, musste jedenfalls ohne Visa gehen. Doch bei uns lief alles rund, die gute Vorbereitung hatte sich gelohnt, 45 Minuten später konnten wir unsere Visen hohlen.
Jetzt hiess es noch alles packen, Wohnung leer räumen und reinigen.
Am Sonntag 29. März 08 gaben wir die Wohnung ab und alles wurde gepackt, sodass wir am Morgen des 30. März 08 endlich losfahren konnten.
Als erstes geht es Richtung Italien über Triest nach Slowenien und Kroatien.
An der Adria ist der Frühling schon recht weit fortgeschritten, doch auf den Bergen liegt noch viel Schnee.

Ersatzteile für den Bucher werden eingepackt
Ersatzteile für den Bucher werden eingepackt

80 kg Hundefutter verstaut!




Nach dem morgigen Spaziergang wieder für die Abfahrt bereit

Übernachtungsplatz an der kroatischen Küste


Bobby war das erste Mal am Meer, kaum ausgestiegen wollte er einen kräftigen Schluck Wasser aus dem Meer nehmen.
„Hei was ist den das für Wasser, das schmeckt ja schrecklich!!!!!“
Er konnte es einfach nicht begreifen, warum dieses Wasser so schrecklich schmeckte, immer wieder wollte er probieren und musste sich danach schütteln als wollte er den schrecklichen Geschmack abschütteln.