Facebookmail

Bucher Duro

Weil wir auf der Reise durch Nord- und Südamerika mit unserem Aufbau mit Aufstelldach etliche male sehr kalt und nass hatten, entstand unterwegs bereits die Idee für ein etwas grösseres Fahrzeug mit einem festen Aufbau.
Kurze Zeit nach dem wir wieder zuhause waren sah ich ein Inserat für einen Bucher Duro Prototyp in der Tierwelt (schweizerisches Inseratenmagazin).
Leider hatte dieser einen Benzinmotor aber sonst gefiel mir das Fahrzeug super und nach einigem Handeln kaufte ich den Bucher Duro.

Bei der Suche nach einem Dieselmotor für den Bucher Duro Prototyp wurde ich ziemlich schnell fündig. Ich konnte zwei Unfallfahrzeuge der Schweizer Armee kaufen.
Nach einigem überlegen wie ich den Umbau vornehmen könnte wurde mir klar, dass dies wegen der engen Platzverhältnisse beim Prototyp mit sehr viel Aufwand verbunden sein würde. Kurze Zeit später wurde mir noch ein drittes Unfallfahrzeug angeboten, welches jedoch bereits einen isolierten Kommandoaufbau hatte.
Nun war für mich schnell klar, dass ich mit der Reparatur dieses Fahrzeuges wahrscheinlich weniger Arbeit habe und erst noch kein Problem bei der Zulassung.
Also entschied ich mich den kleineren Prototyp zu verkaufen und machte mich an die Reparatur.
Allerdings ging das etwas länger als mir lieb war, da ich mehr oder weniger nur an den Wochenende Zeit dafür hatte.